Alexianer St. Hedwig Kliniken Berlin GmbH


https://urogynaekologie.berlin/index.php?p=content&id=43&name=periurethrale-unterspritzung&area=1

Druckversion / Zur Bildschirmversion



Patienteninformation
Periurethrale Unterspritzung

Periurethrale Unterspritzung

Aufspritzen der Harnröhrenwand (Periurethrale Unterspritzung)

Unter bestimmten Voraussetzungen ist es sinnvoll, bei Belastungsharninkontinenz die Harnröhrenwand unter der Schleimhaut durch das Einspritzen eines Gels aufzupolstern. Dadurch soll eine zu weite Harnröhre abgedichtet werden. Unter Sicht wird das Gel von der äußeren Öffnung der Harnröhre aus an 3 Stellen in die Harnröhrenwand eingespritzt, was auch in lokaler Betäubung durchgeführt werden kann.



Powered by Koobi:SHOP 7.72 ©